Mozilla Firefox Download

Jeder kennt die Anzeigen, die in den Suchergebnissen von Google auftauchen, nachdem eine Suchbegriff im Browser eingetippt wurde. Diese können sich ober-, unterhalb oder seitlich der Suchergebnisse befinden. Diese Werbung, die sich an den Suchbegriffen orientiert, nennt sich "Google AdWords" und ist wohl das bekannteste Suchmaschinenwerbe-System, welches es gibt. Die Bezahlung erfolgt dabei meist per Klick. Manche User finden diese Art der Werbung hilfreich, manche stören sich daran und nutzen gerne Adblocker.

Was sind aber nun die Vor- beziehungsweise Nachteile dieser Art der Werbung?

Beginnen wir erst einmal mit den Vorteilen. Der erste ist der, dass diese Werbung nur potenziellen Kunden angezeigt wird, also nur denjenigen, die nach einem entsprechenden Themengebiet suchen. Dadurch, dass die Anzeigen in Verbindung mit den Suchanfragen stehen, bekommen sie ausschließlich diejenigen zu sehen, die sich auch für ein bestimmtes Produkt interessieren. Genau dies ist jedoch gleichzeitig auch ein Nachteil, denn auf diese Weise können Unternehmen auch potentielle Kunden entwischen. Über Keywords wird festgelegt, bei welchen Suchbegriffen die Anzeige geschaltet wird. Aus diesem Grund ist die Wahl der Keywords außerordentlich wichtig, denn wählt man hier die falschen, können viele potenzielle Kunden ausgeschlossen werden. Unterstützung gibt es bei diesem Prozess bei speziellen Unternehmen wie suchhelden.de, die bei der Auswahl der richtigen Keywords unterstützen.

Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass man sich als Unternehmen nicht auf die Suche nach dem neuen Kunden machen muss, denn dieser sucht bereits aus einem bestehenden Interesse heraus. Dies beinhaltet auch, dass diese Internetnutzer schon eine verhältnismäßig hohe Kaufbereitschaft mitbringen.

Diese Art der Werbung garantiert durch die Festlegung eines Tagesbudgets eine volle Kostenkontrolle. Es wird so ein maximaler Betrag festgelegt, der pro Tag ausgegeben werden kann. Google sorgt dann selbstständig dafür, dass dieser Betrag nicht überschritten wird. Dabei nutzt es auch die Möglichkeit, falls das Tagesbudget nicht ausgegeben wurde, den Restbetrag an einem anderen Tag zu einer besser besuchten Zeit zu verwenden. Des Weiteren ist das Ganze recht flexibel, da das Tagesbudget jederzeit geändert werden kann. Ebenso ist es mit der geographischen Ausrichtung und dem Klickpreis.

Ebenso bietet AdWords auch bei Adblocker-Nutzern einen Vorteil, da Google sehr oft auf der Whitelist (Acceptable Ads) steht.

Die Nachteile von Google AdWords

Neben der schon angesprochenen Schwierigkeit, die richtigen Keywords zu wählen, sollte man auch nicht die Konkurrenz in diesem Werbebereich unterschätzen. Es gibt immer zahlreiche Firmen, die ähnliche Produkte verkaufen und denen genauso viel wie einem selbst daran gelegen ist, möglichst gut bei den Suchmaschinenergebnissen abzuschneiden. Zudem ist das gesamte Prinzip gerade durch die große Konkurrenz sehr schnelllebig, so dass ständiges Überarbeiten, Optimieren und kreative Ideen gefragt sind.

Eine weitere Grenze besteht darin, dass mit dieser Art der Werbung nicht für neue, noch unbekannte Produkte geworben werden kann. Denn es ist der Nutzer, der sucht und dieser kann nicht nach einem Produkt suchen, das er noch gar nicht kennt.

Kommentare geschlossen.